Methoden

"Wenn es unmöglich ist, müssen wir es eben hypnotisch machen"

-Dr. Richard Bandler-

 

 

 

Hypnose

Was ist Hypnose?

 

Hypnose ist ein geniales und mächtiges Werkzeug, um Veränderungen schnell und dauerhaft in deinem Unterbewusstsein zu integrieren.

 

Es ist eine Methode um in einen anderen Bewusstseinszustand (Trance) zu kommen.

In der Trance ist die Wahrnehmung eingeschränkt, sie fokussiert sich nach innen, auf die eigenen Gedanken und Gefühle, die äußere Realität tritt in den Hintergrund.

Diesen Zustand der konzentrierten Tiefenentspannung kennt man z.B.: auch vom Lesen eines interessanten Buches, von den Tagträumen und von Meditationen.

Auch zwischen dem Einschlafen abends und dem Erwachen morgens, ist jeder Mensch in diesem natürlichen Zustand. Bei der Hypnose wird dieser Zustand vom Hypnotiseur gehalten und noch vertieft.

Wie fühlt sich Hypnose an?

Die hypnotisierte Person hört alles und nimmt alles wahr was um sie herum geschieht. Fast jeder beschreibt diesen Zustand als Tiefenentspannt und sehr angenehm.

In diesem konzentrierten tiefen entspannten Zustand in dem sich ein Gefühl von Leichtigkeit oder auch eins von angenehmer schwere einstellen kann, kommt es zu einer Beruhigung und Harmonisierung der inneren Rhythmen. Die Atmung wird regelmäßiger und langsamer, die Herzfrequenz, der Blutdruck und der Stresshormonspiegel sinkt, der Muskeltonus des gesamten Körpers vermindert sich.

Was kann ich mit Hypnose erreichen?

Der Verstand ist in der Zeit, in der wir uns in Trance befinden, so zusagen „schlafen gelegt“. Somit erreichen wir leichter das Unterbewusstsein, was dann für uns aktiv wird und somit Veränderungen möglich sind, die auch nach der Trance unser Verhalten beeinflussen.

Diesen angenehmen Entspannungszustand nutzen wir um z.B. in der Vergangenheit belastende Themen aufzulösen in dem sie aus heutiger Sicht neu bewertet werden können.

 

Auch um unerwünschte Gewohnheiten und Verhaltensweisen wie z.B. Rauchen, essen ohne Hunger, Süßigkeiten, Gedanken kreisen u.v.m. zu verändern.

Oder erwünschte Verhaltensweisen zu stärken wie z.B.: Selbstbewusstsein, besseres Schlafen, Motivation, Lernen usw.

Oder auch in um in der Vergangenheit belastende Themen aufzulösen in dem sie aus heutiger Sicht neu bewertet werden können.

 

„Du kannst niemals einen anderen Menschen verstehen,

bevor du nicht eine Meile in seinen Mokassins gegangen bist.“

-Weisheit der Sioux-

 

Freie Aufstellungen

Was sind Aufstellungen?

 

Aufstellungen sind eine Art „Dynamisches Rollenspiel ohne Drehbuch“.

Sie sind eine wunderbare Methode um einen Einblick in grundlegende Zusammenhänge von bestimmten Situationen oder Beziehungen zu bekommen. Sie bieten uns die Möglichkeit, eine neue Art konkreter Erfahrung mit uns selbst zu machen.

Durch das Wahrnehmungsphänomen, können sich Stellvertreter oft präzise in die dargestellte Problematik einfühlen und gezielt Rückmeldungen geben, ohne die von ihnen dargestellten Menschen oder Rolle überhaupt zu kennen.

Dadurch bekommt der Aufstellende einen bewussten Blick von außen auf die Situation. Anhand der Gefühle und Reaktionen, die von den Stellvertretern wahrgenommen werden, lassen sich die dahinterliegenden Ursachen oder Dynamiken erkennen.

Unsichtbaren Themen können sichtbar gemacht werden und Blockaden, die bislang völlig unbewusst waren, erkannt werden.

Kommen dann weitere Menschen (Stellvertreter) oder Lösungselemente dazu, kann die entsprechende Energie so gewandelt werden, dass wir wieder in unser Potenzial und unsere Kraft kommen.

Das passiert auf ganz einfache Art und Weise und es ist nicht erforderlich, die ganzen Dramen und Verstrickungen (noch einmal) zu durchleben!

Die Situation kann sich neu Ordnen und verändern.

Auch können wir so neue Impulse für die Weiterentwicklungen und Lösungen der aufgestellten Thematik erhalten.

Außer der Gruppen Aufstellung gibt es noch die Einzelaufstellung

Nach dem universellen Prinzip steht energetisch alles mit allem in Verbindung. Somit funktionieren Einzelaufstellungen nach dem gleichen Prinzip, nur das die Stellvertreter keine Menschen sind, sondern materielle Symbole. Wie z.B.: Figuren, Kristalle, Karten, Bodenanker, Stühle u.v.m.

Die Vorteile einer Einzelaufstellung sind, dass es nur den Aufsteller und einen Aufstellungsleiter braucht.

Und das diese Art der Aufstellung online machbar ist.

"NLP ist ein Benutzerhandbuch für Ihr Gehirn!" 

-Richard Bandler-

NLP

Was ist NLP?

 

NLP steht für Neuro-Linguistisches Programmieren es wurde Anfang der 70er Jahre von John Grinder und Richard Bandler gegründet. Sie erarbeiteten das Modell aus Erkenntnissen und Techniken von Fritz Perls, Virignia Satir, Milton H. Erickson und Anderen.

  • Neuro meint das Nervensystem, das wir brauchen, um Informationen aus der Umwelt mittels unserer Sinnesorgane aufzunehmen und dann zu verarbeiten. Unsere Wahrnehmung, unser Denken, Fühlen und Verhalten hängt von unserem Nervensystem ab.

  • Linguistik steht für Sprache, die wir benutzen um nach außen mit anderen Menschen zu kommunizieren und gleichzeitig innerlich mit uns selbst. Worte schaffen unsere innere Wirklichkeit.

 

  • Programmieren meint eine zielgerichtete systematische Veränderung. Der NLP Ansatz meint: Ich verändere mich möglichst gezielt und behalte diese Veränderung bei, sodass ich darauf aufbauen kann. So muss ich nicht jedes Mal von vorne anfangen.

Mithilfe von NLP ist es möglich

  • Vorgänge im Gehirn (= Neuro)

  • mithilfe der Sprache (= linguistisch)

  • auf Basis systematischer Handlungsanweisungen verändern (= Programmieren).

NLP bietet zahlreiche Möglichkeiten, Veränderungen leicht und einfach zu erreichen.

Man kann es überall dort nutzen, wo kommuniziert wird und trotzdem ist NLP viel mehr als nur ein Kommunikationswerkzeug oder ein Methodenkoffer für Veränderung.

NLP hilft dabei Probleme zu lösen, Ziele zu erreichen und Ressourcen zu aktivieren.

 

"Das einzige, was zwischen dir und deinem Erfolg steht,

ist die Geschichte, die Du dir immer wieder erzählst!"

-Anthony Robbins -

Rechtliches:

Jeder Klient handelt zu jeder Zeit vollkommen eigenverantwortlich.

Mein Coaching ersetzt keine medizinische oder psychotherapeutische

Diagnose/ Therapie oder ärztlich verordnete Medikamente.